Mit Blaulicht ging es am Freitag zum Übungsort: Ein Pkw kam nach einem Aufprall mit einem LKW im Straßengraben zu liegen, die Insassen konnten sich nicht mehr selbständig aus dem Auto befreien.  

OFM Philipp Siegl lud am 1. Oktober 2021 zu einer Übung im Feuerwehrhaus ein. Als er uns den Umgang mit dem Greif-Zug und der Seilwinde erklärte, ertönte ein Alarm, mit anschließender Durchsage: „Hier Florian Zwettl um 19:47 Uhr, Verkehrsunfall in der Trnkergasse, 2 PKW frontal, RD in Anfahrt, ENDE“. 

Der eingespielte Alarm für die Einsatzübung klang realistisch und wir rückten sofort mit unserem MTF und LFA-B zum beschrieben Übungsort aus.

Vor Ort erkundete der Einsatzleiter die Lage. Es bestätigte sich, dass eine Person eingeklemmt war und diese schnellstmöglich befreit werden musste. Mit den hydraulischen Rettungsgeräten gelang die Personenbergung und der verletzte Insasse wurde dem Rettungsdienst übergeben. Parallel wurde die Straße abgesichert und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Außerdem musste auch der Fahrer aus dem LKW geborgen und dem Rettungsdienst übergeben werden. Anschließend erfolgte die Bergung der verunfallten Fahrzeuge. Da der Hauptfokus bei dieser Übung am Greif-Zug lag und eine Bergung mittels Seilwinde unseres LFA-B nicht wirklich spektakulär bzw. schwierig ist, wurde vom Übungsleiter die Bergung mittels Greif-Zug gefordert. Der Einsatzleiter ließ den Greif-Zug in Stellung bringen, eine Bandschlinge um einen Baum legen und den Haken am Auto befestigen. Nachdem alle Feuerwehrkräfte sich aus dem Gefahrenbereich entfernten, wurde das Auto Stück für Stück aus dem Graben gezogen und zurück auf die Fahrbahn gestellt. Danach forderte der Einsatzleiter unsere Abschleppachse aus dem Feuerwehrhaus an, die zwei Kameraden mittels MTF holten. Das Auto wurde auf die Abschleppachse aufgeladen und am Gelände der Feuerwehr sicher abgestellt. 

Nach 2 Stunden konnte Übungsende bekanntgegeben werden und OFM Philipp Siegl lud zur Nachbesprechung und einer kleinen Jause ins Feuerwehrhaus ein. Übungsbeobachter EOBI Franz Gruber lobte die gut vorbereite Übung und gab Feedback zur abgearbeiteten Übung. 

Vielen Dank an OFM Philipp Siegl, für diese realistische und spannende Übung!

Danke an die Firma Auto Bauer Zwettl, die uns das KFZ zu Verfügung stellte, Reder Transporte die uns einen LKW zu Verfügung stellten und Kamerad Stefan Renk, der uns das KFZ in Stellung brachte.